Unternehmer sehen in Polen unverändert ein gutes Investitionsklima- Bite AG erkennt den Trend

10. Juni 2014 von Robert Chustecki
Print Friendly

inwestycje-w-nieruchomosci

Polen kann sich erneut über sehr gute Platzierungen in Standort-Rankings freuen. Auch ausländische Unternehmer sind von dem Land an der Weichsel überzeugt. Hauptvorzüge bleiben der Zugang zum EU-Binnenmarkt, die politische und wirtschaftliche Stabilität sowie die Verfügbarkeit von Fachkräften und Zulieferern.

Laut EY (vormals Ernst & Young; http://www.ey.com) liegt Polen bei neu geschaffenen Arbeitsplätzen in Europa nur hinter dem Vereinigten Königreich und Russland. Die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD; http://www.unctad.org) sieht Polen 2013, sowie 2014 als viertattraktivstes Wirtschaftsland Europas. Weltweit liegt Polen auf Rang 14.

Mit den positiven Einschätzungen einhergehen die Ergebnisse der jährlichen Umfrage der Polnischen Agentur für Information und Auslandsinvestitionen (PAIiIZ; http://www.paiz.gov.pl). Die knapp 80 befragten ausländischen Investoren benoten das Investitionsklima mit durchschnittlich 3,4 von 5 Punkten. Rund 80% von ihnen äußerten sich positiv über den Zugang zum EU-Binnenmarkt. Als ebenso attraktiv wird die politische und wirtschaftliche Stabilität angesehen.  Viele Unternehmer bewerten die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften als positiv. Zwei Drittel der Befragten empfinden die Loyalität der polnischen Angestellten als besonders wichtig.

 

Quelle: GTAI


Robert Chustecki Autor:

Robert Chustecki

Prokurist
Bite sp. z o.o., Kraków/Warszawa, Polen

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Schreiben Sie uns:

Facebook

YouTube

LinkedId

Facebook

Xing

Michael Bogesch

Youtube