Die Android App von Disponic kennt zwei Arten der Zeiterfassung…

7. März 2016 von Thomas Scheiffele
Print Friendly

blogtitel

Mobile Zeiterfassung durch einen Einsatzleiter und stationäre Zeiterfassung an einem Auftrag

In diesem Blogeintrag stelle ich Ihnen die mobile Zeiterfassung mit dem Smartphone vor.

Die Stempeluhr ist mobil im Sinne,zeiterfassung dass das Smartphone als Zeiterfassungsgerät funktioniert. An Events können einer oder mehrere Einsatzleiter gleichzeitig über ihren Mitarbeiter-Login diese Funktion übernehmen.

Auf dem Smartphone sind alle für den Einsatz geplanten Mitarbeiter ersichtlich und bieten dem Einsatzleiter eine perfekte Übersicht über deren Anwesenheit. Eine grüne Markierung symbolisiert alle als anwesend gebuchte Mitarbeiter, wohingegen eine rote Markierung die Buchung „Gehen“ markiert.

Neu ankommende Mitarbeiter melden sich beim Einsatzleiter. Dieser kann den Mitarbeiter entweder manuell für „Kommen“ oder „Gehen“ buchen, oder aber über einen Scan des Dienstausweises den Mitarbeiter identifizieren. Gerade bei einer Vielzahl von Mitarbeitern und Aushilfen kann diese Form der Authentifizierung notwendig sein. Gescannt werden können entweder NFC-fähige Ausweise, oder ein QR-Code.

Bei der manuellen Buchung können auch zuerst die gewünschten Mitarbeiter gewählt und dann die Aktion bestätigt werden. Damit ist eine schnelle Abarbeitung vor und nach dem Einsatz gewährleistet. Mit einem Klick auf den Mitarbeiter können die Zeiten vom Einsatzleiter auch bearbeitet werden.

Auch wenn Sie mal offline sind, die Disponic App funktioniert dennoch!

Die Anwendung speichert die Eingaben auf dem Gerät und gleicht sie automatisch ab, sobald ihr Smartphone wieder online ist.

 


Thomas Scheiffele Autor:

Thomas Scheiffele

Softwareentwickler, Projektleiter, IHK Prüfer (FIAE)
Bite AG, Filderstadt, Deutschland

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Schreiben Sie uns:

Facebook

YouTube

LinkedId

Facebook

Xing

Michael Bogesch

Youtube