DISPONIC arbeitet jetzt zuverlässig mit benutzerdefinierten DPI-Einstellungen

27. September 2016 von Benjamin Loschke
Print Friendly

DISPONIC

Bisher konnte es in gewissen Masken unter DISPONIC zu fehlenden Controls kommen, wenn die DPI-Einstellungen von Windows hoch eingestellt worden sind. Zur Erläuterung: Höhere DPI-Einstellungen führen zu einem Zoomeffekt.
Nun haben wir Verbesserungen im Umgang mit höheren DPI-Einstellungen implementiert, welche die Sichtbarkeit und Anzeige von DISPONIC fundamental verbessert hat.

Man kann leicht erkennen, dass in der neuen 2.0.1 Version nun alle Elemente ersichtlich sind, ohne dass man diese mit dem Scroll Balken Element für Element durchsehen müsste. In Zeiten immer größer werdender Monitore wird es immer wichtiger skalierbare Oberflächen zu haben.  Wir hoffen, dass Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

 

Zum Vergleich: (am Beispiel Stundenlimits-Fenster bei 150dpi)

loschke2

NACHHER

loschke1

VORHER


Benjamin Loschke Autor:

Benjamin Loschke

Softwareentwickler
Bite AG, Filderstadt

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Schreiben Sie uns:

Facebook

YouTube

LinkedId

Facebook

Xing

Michael Bogesch

Youtube