DISPONIC Dienstplanung – Berechtigungen zum Übergehen von Prüfungen

9. Mai 2018 von Andreas Albinger
Print Friendly, PDF & Email

Wird in der Dienstplanung ein Einsatz geplant, prüft das System, ob Zeitüberschneidungen, Qualifikationsverletzungen o.Ä. vorliegen. Ebenso wie hinterlegte Stundenlimits, die überschritten werden. Ist dies der Fall, erscheint vor dem Eintrag ein Dialog, der über die Prüfungsergebnisse informiert:

Der Disponent kann nun abbrechen oder die Prüfung ignorieren.

Das Ignorieren von Prüfungen kann in den Benutzerberechtigungen erlaubt oder verweigert werden. Zusätzlich gibt es die Option, dass eine Prüfung unter der Voraussetzung einer Begründung übergangen werden kann.

Der Monatsabschluss bleibt als harte Prüfung bestehen und kann nicht über die Berechtigung übergangen werden. Die Überbuchungssperre für das monatliche Stundenlimit bleibt ebenfalls bestehen. So ist eine gezielte Steuerung pro Stundenlimit-Modell weiterhin möglich.

Werden für einen angemeldeten Benutzer oder Benutzergruppen Berechtigungen geändert, so sind diese erst nach erneutem Anmelden des/der Betroffenen wirksam.

Das Prüfungsprotokoll in der Planung sieht bei Berechtigungen mit der Option „Begründung“ folgendermaßen aus:

Sämtliche übergangene Prüfungen, die zu einer erfolgreichen Planung führen, werden protokolliert und können in der neuen Planungsauswertung [Übergangene Prüfungen] gesichtet werden.

 


Andreas Albinger Autor:

Andreas Albinger


Bite AG, Filderstadt, Deutschland

Facebook

YouTube

LinkedId

Facebook

Xing

Michael Bogesch

Youtube